Das erste Plenum

Lest hier unsere Pressemitteilung und guckt euch online die Fotos an.

-------------------------------------
(english version below)

Wir rufen auf zum Protestmonat Mai
und zur Selbstorganisation!

Unsere Generation hat einen Anspruch auf eine Gesellschaft, die uns in einem guten Zustand weitergegeben wird. Wir wollen unsere Zukunft selbst gestalten, anstatt festgefahrene und aussichtslose Zustände zu übernehmen. Wir wollen über unser direktes Lebensumfeld weitergehend als durch ein Wahlkreuz (mit-)entscheiden. Unsere Vorstellung von einer sozialen und offenen Gesellschaft steht im Widerspruch zu der Realität, die wir erleben. Wir wollen eine Gesellschaft, die nicht ausgrenzt und keine Grenzen zieht. Wir wollen Gerechtigkeit und Solidarität, anstatt Armut und Einsamkeit. Wir wollen gesunde Luft und sauberes Wasser, nicht Wachstum bis zum Öko-Kollaps. Wir wollen lernen, Menschen zu sein, und keine Arbeitskräfte. Wir wollen kein Diktat von oben, wir wollen unser Leben selbstbestimmt leben. Wir wollen uns selbst organisieren, das lernen, was wir wissen wollen, Spaß haben. Wir wollen junge Menschen sein, die ihr Leben in die Hand nehmen - im Zweifel auch gegen den Willen von Lehrenden, Politiker*innen und Bankenchef*innen.

Wir werden in Workshops und Plena unsere konkrete Kritik als Jugendliche und junge Menschen, egal ob Schüler*innen, Studis oder Azubis, sammeln, ausformulieren und uns überlegen, wie wir unsere Zukunft, unsere Welt, gestalten wollen. Wir werden dann unseren Protest bunt und laut auf die Straße tragen, damit wir gehört werden. Die Umwelt wird genau so verwüstet sein, wie der Zusammenhalt der Menschen, wenn wir nicht als Jugend aufstehen und uns eine lebenswerte Welt erkämpfen! Lasst uns gemeinsam Verantwortung für die Gestaltung unserer Welt übernehmen!

Weil wir gemeinsam und spontan arbeiten wollen, laden wir euch zuerst ein zu einem Treffen (Plenum), auf dem wir diskutieren und aktiv werden wollen.

Wir rufen auf zum Protestmonat Mai
und zur Selbstorganisation!
Wir rufen auf, am 5. Mai, dem Montag nach dem Tag der Arbeit, ab 11.30 Uhr eure Schule oder Hochschule, Ausbildungsinstitution oder -betrieb zu verlassen und zu einem großen Plenum auf den Platz vor dem Überseemuseum zu
kommen. Dort wollen wir uns absprechen, uns selbst organisieren, Aktionen beschließen und uns über unsere Forderungen, Ziele, Wünsche und Utopien austauschen.


Protestversammlung
Montag, 5. Mai
Platz vor dem Überseemuseum
ab 11:30 Uhr


Es wird ab ca. 12 Uhr ein offenes Mikrofon geben, an dem jede*r in etwa 5 Minuten die eigenen Ansichten wiedergeben kann.

-> Der vollständige Aufruf zum Protestmonat Mai
-> zur Facebookveranstaltung

Fyer




We call out for a protest month in May and call for self-organization!
Our generation has the right to a society which is passed on to us in a good state. We want to shape our future ourselves without getting stuck in a deadlocked and hopeless situation. We want to decide and participate in our surroundings in much more ways than just putting a cross on the ballot. Our vision of a social and open society conflicts with the reality we experience.
We want a society which doesn’t exclude, which doesn’t draw arbitrary borders. We wish for equity and solidarity instead of poverty and solitude. We want clean air and water, not unhealthy growth until the environment collapses. We desire to learn to be humans not only labor force. We reject dictation from above, we want to live self-determinedly. We are eager to organize ourselves, to learn what we wish to learn, to enjoy. We want to be young people who take matters into their own hands – if necessary also against the will of teachers and lecturers, politicians and bosses of banks.
No matter whether pupils, students, or trainees—we as adolescents and young adults will collect, discuss and formulate in detail how we want to shape our future, our world. This will be done in workshops and plenary meetings. Afterwards we will bring our protest out into the open—it will be loud and colorful so that everybody will hear us.
The environment will be devastated, just as the solidarity of humankind will be, if we don’t stand up and fight for a world worth living in! Let’s take responsibility for shaping our world—together!


Meeting to take Action
Monday, May 5th
Place in front of the Überseemuseum, near Central Station
begin 11:30 h