schulstreik (14.11.)

Am Mittwoch, den 14.11. haben wir zu einem Schulstreik aufgerufen. Er war der Beginn einer ganzen Reihe von Aktionen, die sich gegen die derzeitige Schule richten.
Mit ca. 1000 bis 1500 Schüler_innen, die dieses Jahr größtenteils erheblichen Repressalien seitens der Schulleitung ausgesetzt waren, sind wir vom Hauptbahnhof an der Bildungsbehörde vorbei über die Hochstraße und den Brill zum Marktplatz gelaufen.
Unser Ziel war es, zunächst mit einem Streik die Schule allgemein überhaupt mal zu hinterfragen. Es ging darum, nicht einfach immer weiter zu machen, sondern einen break zu schaffen.
Die Presse hat dies leider immer wieder als inhaltsleer auf- und angegriffen, da wir es nicht als zielführend erachten, Forderungen zu stellen, und wirkliche Inhalte lassen sich nicht in 10-sekunden-interviews erörtern. Doch das sollte uns nicht davon abhalten weiter zu machen!
Hier noch ein paar Fotos: