Jugendliche rufen zu Demonstration auf!

Bildungsstreik am Dienstag, 27. Mai!

Nach einem erfolgreichen Aktionsmonat Mai, gefüllt mit Workshops und Aktionen wollen am kommenden Dienstag Schüler*innen, Studierende, arbeitslose und auszubildende Jugendliche demonstrieren. Unter dem Motto "Für ein Leben in Solidarität! Kürzt uns nicht die Studienplätze weg! Gegen ein Lernen und Leben in Konkurrenz!" rufen die jungen Aktivist*innen auf, sich am 27.5 um 11.30 Uhr auf dem Platz der deutschen Einheit vor dem Übersee-Museum zu sammeln, enden wird der Aufzug in der Neustadt.

Schülerin Maike Frese erklärt: "Wir sind nicht länger bereit uns im Widerstreit der Interessen gegeneinander ausspielen zu lassen. Wir wollen in einem freien, von uns mitgestaltetem Umfeld gemeinsam leben und lernen und wir erteilen der zunehmenden Konkurrenz im Bildungswesen eine scharfe Absage! Daher ist unsere Demonstration nun auch als erste Reaktion auf jüngst veröffentlichten Wissenschaftsplan und die anstehenden Kürzungen in der Bremer Hochschullandschaft zu verstehen."

Vor einer Woche hatte die Senatorin für Bildung und Wissenschaft den Wissenschaftsplan 2020 veröffentlicht, in dem die Kürzung mehrerer Studiengänge in Aussicht gestellt wird - ganz Konkret die Streichung des Studiengangs Psychologie an der Bremer Uni und Politikmanagement, Journalistik, VWL und Freizeitmanagement an der Hochschule Bremen.

Die Jugendlichen beziehen sich aber auf mehr als nur auf ihr Lebensumfeld Schule und Uni. Frese weiter: "Wir wollen nicht, dass unsere Freund*innen diskriminiert werden zum Beispiel aufgrund ihrer Herkunft oder sexuellen Orientierung und wir wollen auch nicht, dass immer über uns, aber nicht mit uns entschieden wird. Wenn es um unsere Schulen und Hochschulen, unsere Freizis, unser Leben und unsere Zukunft geht, wollen wir die sein, die entscheiden."

Weitere Infos gibt es bei www.schulstreik-bremen.de oder http://facebook.com/AktionsmonatMai

Sprecher*innen äußern sich erfreut: Bunter Auftakt zum Aktionsmonat Mai

05.05.2014
300 Jugendliche demonstrieren durch Bremer Innenstadt.
Am Montagvormittag demonstrierten ca. 300 junge Menschen in Bremen für mehr Partizipation und Selbstbestimmung in ihrem Leben. Aufgerufen hatte der „Bremer Aktionsmonat Mai“. Im Verlauf der Demonstrationen bemalten die jungen Menschen die Wallkreuzung und den Marktplatz mit Parolen und Wünschen.
Die Sprecher*innen des Bremer Aktionsmonat Mai äußerten sich erfreut über die bunte Auftaktaktion. „Wir konnten Bremen zeigen, dass wir einen großen, bunten und facettenreichen Aktionsmonat Mai erwarten dürfen“, sagte Lukas Pukrop.
Student Moritz Jerzembeck ergänzt: „Die Demonstration stand unter dem Motto: >>lasst uns gemeinsam Verantwortung für die Gestaltung dieser Welt übernehmen<< . Das wollen wir einen Monat lang tun, dabei wollen wir uns gegenseitig sowohl kochen, wie auch Gesellschaftskritik nahe bringen und werden uns mit Themen von Guerilla Gardening bis zu Sexismuskritik beschäftigen.“
Im Aktionsmonat Mai wird es Workshops und Flashmobs, Demonstrationen und Partys geben. In den Workshops sollen Forderungen erarbeitet werden, in Flashmobs und Demonstrationen erarbeitetes auf die Straße getragen werden.
Weitere Infos gibt es bei www.schulstreik-bremen.de oder http://facebook.com/AktionsmonatMai

Hintergrund